Vortrag „Kleinst-U-Boote“ - MARINEKAMERADSCHAFT HANSESTADT STRALSUND von 1892 / 1991 e. V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Vortrag „Kleinst-U-Boote“

Vortrag über Kleinst-U-Boote


Auf Einladung der Interessengemeinschaft der Offiziersmesse der MTS in Parow hatten die Mitglieder unserer MK die Möglichkeit der Teilnahme an einem sehr interessanten Abend mit einem Vortrag über das Projekt „XXVIIB5-Seehund“ am 04.April 2019.
Vor Beginn des Vortrages konnten sich alle Teilnehmer bei einem im Vorfeld organisierten Abendessen-Hering der Saison entsprechend- stärken. Für das leibliche Wohl und guten Service sorgte wieder die Crew des „Trio“ im Hafen der MTS. 

Dann begann der Vortrag über die Entwicklung und Entstehung von Kleinst -U-Booten, speziell des Typs XXVIB5, des für diesen Abend eingeladenen Gastrefferenden Klaus Mattes. Herr Klaus Mattes konnte mit enorm vielen Informationen aufwarten, da er über viele Jahre Recherchearbeit verfügt und auch schon ein Buch veröffentlicht hat. Während seiner Studien hatte er sogar die Möglichkeit mit Besatzungsangehörigen der wenigen Überlebenden der Mitglieder der „Seehund“-Fahrer persönlich zu sprechen und diese Erfahrungen in seinen Vortrag mit einzuarbeiten. Es erfolgte ein geschichtlicher Exkurs, beginnend mit dem „Brandtaucher“ von 1850, über U-Boote im 1.Weltkrieg, dem 2.Weltkrieg und endlich die Entstehung der „K-Verbände“ zum Ende des Krieges. Das Projekt „Seehund“ wurde von allen Seiten beleuchtet, Konstruktionszeichnungen-und Varianten vorgestellt, Objekte wie „Marder“, „Bieber“ und „Molch“ vergleichsweise erläutert. Dargelegt wurden die Einsatzbedingungen der U-Bootmänner bis hin zur katastrophalen Einsatzbilanz am Ende des Krieges. Der Einsatz der Kleinst-U-Boote spielte für den Verlauf des Ausgangs des Krieges keine entscheidende Rolle mehr, ist dennoch aber Teil der Geschichte und darf daher nicht außer Acht gelassen werden.
Thomas Hausdörfer
 
Kostenlosen Besucherzähler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü