Chronik - MARINEKAMERADSCHAFT HANSESTADT STRALSUND von 1892 / 1991 e. V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Chronik

Am 22.Oktober 1892 fanden sich Ehemalige der Marine zusammen um den Verein
„Kaiserliche Marine“ zu gründen. Bereits nach einem Jahr zählte der neue Verein 67
Mitglieder. Vorwiegend Seeleute, Fischer und Beamte. In den folgenden Jahren waren die Mittel für die Anschaffung einer Vereinsfahne zusammengekommen. Leider ging diese in den Kriegswirren des 2. Weltkrieges verloren.
Sollte jemand von den anderen Kameradschaften oder von Stralsunder Bürgern Hinweise zu dieser Fahne
geben können, würden wir uns sehr darüber freuen.
Bereits in den ersten Jahren des Bestehens konnte eine eigene Bordkapelle gegründet werden.

Den ersten Weltkrieg überlebten 4 Kameraden nicht und die Kameradschaft musste nach dem Krieg ihre Tätigkeit bis 1919 einstellen.
1919 wurde die Tätigkeit als Verein „Ehemalige Marine“ wieder mit 18 Mitgliedern aufgenommen.
1933 erfolgte die Gleichschaltung und Einordnung in den „Deutschen Marinebund“.
Der Mitgliederbestand wuchs auf 281 Kameraden.
Mit dem 2. Weltkrieg wurde die Vereinstätigkeit zwar fortgesetzt, aber nur unter größten Anstrengungen, da der Großteil der Kameraden ihren Dienst an den Fronten taten.
Höhepunkt war 1942 der 50. Gründungstag der in Stralsund mit großem Anteil des öffentlichen Lebens begangen wurde.

Über 200 Kameraden ließen ihr Leben auf den Schlachtfeldern des 2. Weltkrieges.

Von 1945 –1991 ruhte die Vereinsarbeit.

Am 18. März 1982 fanden sich 7 Marineinteressierte aus Stralsund, Greifswald und Wolgast an Bord des Binnenfahrgastschiffes "Breitling", des VEB "Weisse Flotte" Stralsund, zusammen und gründeten die Regionalgruppe des DDR ARBEITSKREIS für Schifffahrts- und Marinegeschichte. Dieser Arbeitskreis bestand seit 1975 in der DDR.

Bis Mitte 1990 - nach einer Umbenennung in Territorialgruppe Vorpommern, kamen die Mitglieder regelmäßig alle 4 Wochen zu über 85 Veranstaltungen, Exkursionen und Feierlichkeiten anlässlich wichtiger Ereignisse in der Marine- und Seefahrtsgeschichte zusammen. Dies war insgesamt eine beachtlich aktive Arbeit.

Nach der Vereinigung der beiden deutschen Staaten kam der Gedanke auf, die marinehistorischen Ambitionen in den DEUTSCHEN MARINEBUND einfliessen zu lassen und eine Wiedergründung der bis 1945 existierenden MARINEKAMERADSCHAFT in Stralsund vorzunehmen.

Im Ergebnis der Diskussionen über dieses Vorhaben - es gab nicht nur Zustimmung, sondern auch ablehnende Haltungen - setzte sich aber die Mehrheit der Mitglieder für die Wiedergründung und Fortführung der Tradition des ehemaligen Vereins durch.

Anlässlich einer Schiffsreise am 14.September 1991 vom Fischerdorf Freest zur Ostseeinsel Greifswalder Oie wurde, an der
24 Mitglieder der Territorialgruppe Vorpommern teilnahmen, die Wiedergründung der Marinekameradschaft beschlossen und durchgeführt.

Die offizielle Bezeichnung lautete:
MARINEKAMERADSCHAFT HANSESTADT STRALSUND von 1892/1991 e.V.

denn am 22. Oktober 1892 hatte sich in Stralsund der VEREIN KAISERLICHE MARINE aus ehemaligen Mitgliedern der Marine konstituiert.

Als 1. Vorsitzender wurde der Kamerad WOLFGANG MÜLLER gewählt.
2. Vorsitzender der Kamerad KARL HEINZ HÄSSLER †
Schriftführer der Kamerad HEINER THEUERKAUF
Schatzmeister der Kamerad BERND BAUMGÄRTNER
Pressereferent der Kamerad ROLF NAHRENDORF
Beisitzer der Kamerad HORST SCHULZE †
der Kamerad MICHAEL HENNIG.

Insgesamt umfasste die Kameradschaft Ende 1992, 39 eingetragene Mitglieder.

Nach Satzungsausarbeitung, unter Berücksichtigung des Statuts des DEUTSCHEN MARINEBUNDES, und der Einreichung des Aufnahmeantrages in selbigen, erfolgte die Anmeldung beim Stralsunder Amtsgericht als rechtmäßig eingetragener Verein.

Im November 1991 nahmen der Vorsitzende und 2 Mitglieder des Vorstandes in Kiel Kontakt mit dem Vorsitzenden des Landesverbandes Schleswig- Holstein und mit den Kameraden der MARINEKAMERADSCHAFT KIEL von 1914 auf.

Am 09. Februar überreichte uns der amtierende Präsident des DEUTSCHEN MARINEBUNDES- Flottenadmiral a.D. CHRISTMANN- die Glückwünsche zur Wiedergründung unserer Kameradschaft und zur Aufnahme in die Dachorganisation -
dem DEUTSCHEN MARINEBUND e.V.

Am 03. April 1992 Besuch von Kameraden der Marinekameradschaft Kiel. Es wurden erste Gedanken zu Patenschaftsbeziehungen ausgetauscht, die am 31. Oktober 1992 zwischen den Vorständen beschlossen und besiegelt wurden. Die Mitgliederversammlungen stimmten zu.

Am 31. Oktober 1992 begingen wir den 100.Jahrestag der Marinekameradschaft in festlicher Form unter Anwesenheit prominenter Gäste der Hansestadt Stralsund, des Deutschen Marinebundes und der Partnerkameradschaften.

Im Jahr 1992 wurde ein Freundschaftsvertrag mit der Marinekameradschaft TRAUNSTEIN von1923 und 1996 ein Partnerschaftsvertrag mit der Marinekameradschaft KLAGENFURT abgeschlossen.

1993 wurde wir Mitglied des Fördervereins des
MARINEMUSEUMS STRALSUND/ DÄNHOLM.

Am 02. März 1996 wurde Kamerad GEORG NOWACK zum 1. Vorsitzenden gewählt. Dieses Amt übte er bis zum 05. Januar 2002 aus und wurde vom
Kamerad RAINER FALLEY abgelöst.

Am 06. März 2004 nahm eine repräsentative Delegation an den Feierlichkeiten des Bestehens der Marinekameradschaft KIEL von 1914 teil.
Das Grußwort überbrachte der 2. Vorsitzende
Kamerad WOLFGANG SCHILLER.

Am 22. Oktober 2007 wurde der 115. Gründungstag unserer Kameradschaft im Kreise der Kameraden und ihrer Ehepartner würdig begangen.

 
Kostenlosen Besucherzähler
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü